Fachschaften
zurück
Bildnerisches Gestalten

Bildnerisches Gestalten als Verbindung von Tun, Erleben und Erkennen entsteht aus der Spannung zwischen Materie, Gefühl und Verstand. Das Zusammenwirken von spielerischer Unbefangenheit und beharrlichem Ernst regt zu Schritten ins Unbekannte an. Die Schülerinnen und Schüler lernen, Eigenheiten von Materialien, Techniken und Medien gezielt für ihre gestalterischen Fragestellungen einzusetzen. Ziel des Unterrichts ist die Intensität der Auseinandersetzung und die zunehmende gestalterische Eigenständigkeit.

Das musische Profil mit Schwerpunkt BG

Schülerinnen und Schüler, die ein besonderes Gewicht auf die künstlerischen Fächer legen, wählen das musische Profil. Dies ist mit den Schwerpunktfächern Musik oder Bildnerisches Gestalten möglich. Wer Bildnerisches Gestalten wählt, arbeitet während vier Jahren im Durchschnitt 4 Lektionen pro Woche in diesem Fach. In zwei Semestern sind Werken oder andere Projekte in den Unterricht integriert. Das Fach umfasst Techniken wie Zeichnen, Malen, 3-dimensionales Gestalten, Drucken, Fotografie, Film und eine Einführung in die digitale Bildgestaltung. Die Schülerinnen und Schüler sollen die bildnerischen Gestaltungsmittel kennen lernen, um später eigene Projekte zu verfolgen und eine persönliche Bildsprache zu entwickeln. Kunstbetrachtungen und Ausstellungsbesuche erweitern das Verständnis der visuellen Ausdrucksmöglichkeiten. Dieses Profil steht allen Interessierten offen, eine spezielle Vorbildung ist nicht erforderlich. Wichtig ist, dass sich die Schüler/innen ernsthaft und vertieft engagieren, im Unterricht und in der Hausarbeit. Das musische Profil führt zu einer eidgenössischen Maturität, die zum Studium an allen Hochschulen berechtigt. Eine Matur im musischen Profil ist eine geeignete Grundlage für weiterführende Studien auf gestalterischem Gebiet.
Ein Maturitätsabschluss an einem musischen Gymnasium mit Schwerpunkt Bildnerisches Gestalten gewährt Zugang zum Aufnahmeverfahren für die verkürzte, einsemestrige Ausbildung des Propädeutikum an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich.

Mitglieder:
Florian Bachmann
Judith Balla
Dina Blattmann
Michel Borgmann
Judith Bosshart
Helene Curtis
Sandra Gächter
Monika Lürkens
Michèle Novak